Elektrosmog – Was ist das?

Unter Elektrosmog versteht man die durch technische Einrichtungen und Geräte erzeugten elektromagne­tischen Felder, Wellen und Strahlen.

Genau genom­men unterscheidet man im wesentlichen drei unterschied­liche Arten von Elektrosmog :

  • niederfrequente elektrische Felder
  • niederfrequente magnetische Felder
  • hochfre­quente elektromagnetische Wellen (Strahlung)

Bei großen Intensitäten verursachen sie akute gesundheitliche Störun­gen. Durch Grenzwerte und Normen ist jedoch sichergestellt, dass Belastungen mit akuten Wirkungen ausgeschlossen sind. Die Normen und Grenzwerte berücksichtigen nicht die möglichen Gesundheitsrisiken durch langfristige Einwirkung von Elektrosmog. Zum Schutz vor den noch unzureichend erforschten gesundheitlichen Wirkungen schwacher aber ständig einwirkender elektromagnetischer Felder sind weiter gehende Schutzmaßnahmen sinnvoll.

Warum ist Elektrosmog so gefährlich?

Er ist von den meisten Menschen

  • nicht spürbar (außer von Elektro-hyper-sensiblen Menschen)
  • nicht hörbar
  • nicht sichtbar.

Elektrosmog verursacht Stress und Stress bedeutet Druck, Belastung, Spannung.
Die durch Strom und Strahlung  verursachten Stressfaktoren sind vielfältig und in unseren Lebensräumen besonders häufig. Fast jeder Schlafplatz und Arbeitsplatz  ist  auffällig, verursacht durch meist völlig unnötige elektromagnetische Feldeinflüsse, teilweise so extrem, dass im Bett Computerarbeitsplatznormen überschritten werden.

Besonders wichtig ist der Schutz von Kindern in der Wachstumsphase, da währenddessen die meisten Zellteilungen vollzogen werden. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Zellteilung. Die Zellteilung ist ein hochkomplexer Prozess. Einflüsse von außen, wie radioaktive Strahlung, hoch- und niederfrequente Strahlung, Mobilfunk, Mikrowellen, gepulste Strahlungen, das Vorhandensein chemischer Stoffe, können die Spaltung der DNA negativ beeinflussen. Sie werden nicht richtig geteilt oder fehlerhaft wieder zusammengefügt, was entweder dazu führt, dass die betroffenen Zellen absterben oder mutieren. Dadurch können Erkrankungen wie Krebs ausgelöst werden. Es entsteht ein Tumor, der gut- oder bösartig sein kann, in jedem Fall aber eine schwere Erkrankung darstellt.

Studie zu Elekto-Hyper-Sensibilität (EHS)

Was passiert in einer baubiologische Beratung ?

Jede baubiologische Untersuchung ist individuell und jeder Mensch ist und reagiert anders.

Ich zeige die verschiedenen und meist überraschend leicht vermeidbaren Ursachen von „Stress durch Strom und Strahlung“ vor Ort auf, gebe praktische sowie alltagstaugliche Sanierungsvorschläge und zeige Schutzmöglichkeiten auf.

Das Augenmerk liegt hierbei auf den Stressfaktoren, welche wir jederzeit individuell und selbstverantwortlich verändern und verbessern können. Dies sind Störungen (elektrischen, magnetischen, elektromagnetischen und physikalischen Ursprungs) in unserem häuslichen Umfeld – besonders am Schlaf – und Arbeitsplatz. Diese in Innenräumen verursachten und meist vermeid- und verzichtbare Gesundheitsgefahren gilt es sich bewusst zu machen und zu vermeiden bzw. zu minimieren.

Dokumentarfilm – „Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr“

Dieser interessante Dokumentarfilm zeigt u.a. dass Studien belegen, dass sich durch ein 3 minütiges Mobilfunktelefonat das Blut im Körper geldrollenartig verändert.

Quelle: Dokumentarfilm „Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr“ von klagemauer.tv

WDR Beitrag zum Thema „Elektrosmog“

Hier finden Sie einen interessanten Beitrag des WDR zum Thema Elektrosmog.

Quelle: WDR Beitrag- Scanner, Thema: „Elektrosmog“

Was sind elektromagnetische Felder und wie kann ich mich schützen?

Hier finden Sie eine Reihe Erklärvideos von Dr. Moldan.

zu den Videos